Mit Herz ♄ und Biss
fĂŒr Ihr Recht ✓
SSL VerschlĂŒsselt

Rechtsberatung

Anwaltskanzlei Konny Brauns Ihre Rechtsanwältin in Haan für Abfindung Arbeitsrecht Arbeitszeugnis Aufhebungsvertrag Erbrecht Familienrecht Mahnverfahren Markenrecht Rechtsberatung

Was ist eine Rechtsberatung?

Rechtsberatung ist eine Rechtsdienstleistung, die die Beratung in rechtlichen Fragen fĂŒr private oder juristische Personen umfasst.

Im Rahmen einer rechtlichen Beratung erfolgt eine ErlĂ€uterung von Rechten und Pflichten, Analyse der Rechtslage, Erarbeitung von Lösungen, AbwĂ€gung der Risiken und Kosten, Besprechung des weiteren Vorgehens, entweder außergerichtlich oder gerichtlich.

Eine Rechtsberatung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie Ihre AnsprĂŒche nicht ohne anwaltliche Hilfe durchsetzen können.

Rechtsgebiete der Anwaltskanzlei Konny Brauns in Haan:

FAQ zum Thema

Wer darf rechtlich beraten?

Nur Personen, die ĂŒber eine entsprechende Qualifikation verfĂŒgen, dĂŒrfen Rechtsberatung leisten. Dazu gehören insbesondere RechtsanwĂ€lte und Notare. Andere Berufe wie Steuerberater oder Unternehmensberater dĂŒrfen auch Rechtsberatung in begrenztem Umfang leisten, wenn sie ĂŒber die erforderliche Zusatzqualifikation verfĂŒgen.

Was ist das Ziel der rechtlichen Beratung?

Das Ziel der rechtlichen Beratung ist es, Personen bei der KlĂ€rung von Rechtsfragen und der Lösung von rechtlichen Problemen zu unterstĂŒtzen. Dazu gehört auch die Vermeidung von gerichtlichen Auseinandersetzungen durch eine rechtzeitige und umfassende Beratung.

Was ist der Unterschied zwischen einer Erstberatung und Beratung?

Ein „erstes“ BeratungsgesprĂ€ch ist eine „pauschale, ĂŒberschlĂ€gige Einstiegsberatung“. Dazu gehört nicht, dass sich der Anwalt erst sachkundig macht oder dass er die Erstberatung schriftlich zusammenfasst. Es wird nur der Sachverhalt erörtert, der Anwalt beantwortet Ihre Fragen anhand Ihrer Informationen und zeigt konkrete Handlungsmöglichkeiten auf.

Wenn sich nach dem ersten BeratungsgesprĂ€ch eine weitere TĂ€tigkeit des Anwalts anschließt, mag diese auch mit der ersten Beratung in engem Zusammenhang stehen oder diese fortsetzen, liegt keine Erstberatung, sondern Beratung vor. Nur wenn der Anwalt das GesprĂ€ch wegen eines anderen Termins unterbrechen muss, ist das FortsetzungsgesprĂ€ch noch Erstberatung. Will der Mandant nach der ĂŒberschlĂ€gigen Erstberatung eine schriftliche EinschĂ€tzung des Anwalts oder einen neuen Besprechungstermin, liegt das außerhalb der Erstberatung. Das gilt auch, wenn der Mandant Nachfragen hat und erst recht, wenn sich der Sachverhalt Ă€ndert.

Was kostet eine Rechtsberatung?

Die AnwaltsgebĂŒhren sind gesetzlich im RechtsanwaltsvergĂŒtungsgesetz geregelt. FĂŒr ein erstes BeratungsgesprĂ€ch betrĂ€gt die GebĂŒhr höchstens 190 Euro netto, wenn der Mandant Verbraucher ist.

FĂŒr einen mĂŒndlichen oder schriftlichen Rat oder eine Auskunft (Beratung), die nicht mit einer anderen gebĂŒhrenpflichtigen TĂ€tigkeit zusammenhĂ€ngen, fallen höchstens 250 Euro an, wenn der Mandant Verbraucher ist und keine anderweitige VergĂŒtungsvereinbarung getroffen wurde.

Wie kann ich mich auf eine Rechtsberatung vorbereiten?

Es ist hilfreich, sich im Vorfeld gut auf das GesprĂ€ch vorzubereiten, indem man alle relevanten Unterlagen und Informationen sammelt und sich klare Fragen ĂŒberlegt. Es ist auch wichtig, alle relevanten Fakten offen und ehrlich darzulegen, damit der Anwalt eine fundierte EinschĂ€tzung abgeben kann.

Jetzt BeratungsgesprÀch anfordern
➔