Mit Herz ÔÖą und Biss
f├╝r Ihr Recht Ôťô

Patientenverf├╝gung

Patientenverfu╠łgung Vorsorgevollmacht Gesundheitsvorsorge Notfallmedizin Selbstbestimmung Behandlungswu╠łnsche Organspende Betreuungsverfu╠łgung Patientenwille Rechtsgu╠łltigkeit

Was ist eine Patientenverf├╝gung?

Eine Patientenverf├╝gung (┬ž 1901a Absatz 1 BGB) ist ein schriftliches Dokument, in dem eine Person im Voraus festlegt, ob und in welche Untersuchungen, Heilbehandlungen oder ├Ąrztliche Eingriffe sie einwilligt und welche sie ablehnt, wenn sie in Zukunft nicht mehr in der Lage ist, ihre Entscheidungen selbst zu treffen.

Ist eine Patientenverf├╝gung wichtig?

Solange Sie als Patient einwilligungsf├Ąhig sind, entscheiden Sie selbst ├╝ber alle Sie betreffenden medizinischen Ma├čnahmen. Wenn Sie Ihren Willen aber nicht mehr ├Ąu├čern k├Ânnen, muss eine bevollm├Ąchtigte Person oder ein gesetzlicher Betreuer f├╝r Sie entscheiden und nach Ihrem ÔÇ×mutma├člichen WillenÔÇť handeln. Diesen Willen zu ermitteln ist f├╝r Angeh├Ârige oft sehr schwer. Daher ist es wichtig, mit einer Verf├╝gung sicherzustellen, dass Ihr Wille im Ernstfall ber├╝cksichtigt wird.

Wie erstelle ich eine Patientenverf├╝gung?

Eine solche Verf├╝gung muss schriftlich verfasst und eigenh├Ąndig unterschrieben werden.

Was muss in einer Patientenverf├╝gung enthalten sein?

Wenn Sie ├╝berlegen, ob Sie eine Patientenverf├╝gung erstellen wollen oder nicht, m├╝ssen Sie sich zun├Ąchst mit existenziellen Fragen auseinandersetzen, die Krankheit, Leiden und das Sterben betreffen und sich ├╝berlegen, was Ihnen dabei wichtig ist.

Manche Menschen haben Angst, dass nicht alles medizinisch M├Âgliche f├╝r Sie getan wird, andere f├╝rchten, dass man sie k├╝nstlich am Leben h├Ąlt und nicht sterben l├Ąsst.

Lassen Sie sich Zeit und erstellen Sie nicht vorschnell eine Patientenverf├╝gung ohne sich ├╝ber die Folgen Ihrer Entscheidungen im Klaren zu sein. Dabei sollten Sie bedenken, dass in bestimmten Grenzsituationen das Ergebnis medizinischer Ma├čnahmen und m├Âgliche Folgesch├Ąden nicht immer voraussehbar sind und ein Behandlungsverzicht das Lebensende bedeuten k├Ânnte.

In der Verf├╝gung sollte genau festgelegt werden, welche medizinischen Ma├čnahmen im Fall der eigenen Entscheidungsunf├Ąhigkeit gew├╝nscht oder abgelehnt werden. Hierbei k├Ânnen beispielsweise Ma├čnahmen wie k├╝nstliche Ern├Ąhrung, k├╝nstliche Beatmung oder auch Wiederbelebungsma├čnahmen festgelegt werden.

Wie lange gilt eine Patientenverf├╝gung?

Die Patientenverf├╝gung kann jederzeit formlos widerrufen werden (┬ž 1901 Absatz 1 Satz 3 BGB).

Ist eine Aktualisierung erforderlich?

Es ist nicht erforderlich, aber sinnvoll, diese Verf├╝gung in bestimmten Zeitabst├Ąnden (z. B. j├Ąhrlich) zu erneuern oder zu best├Ątigen. So kann man im eigenen Interesse regelm├Ą├čig ├╝berpr├╝fen, ob die getroffenen Festlegungen noch gelten oder abge├Ąndert werden sollen. Dies kann beispielsweise notwendig werden, wenn sich die pers├Ânlichen Lebensumst├Ąnde oder medizinischen M├Âglichkeiten ├Ąndern.

Was passiert, wenn ich keine Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall habe?

Wenn keine Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall vorliegt, m├╝ssen ├ärzte im Ernstfall versuchen, den „mutma├člichen Willen“ des Patienten zu ermitteln. Diesen Willen zu ermitteln, kann schwierig sein, wenn Sie nie gegen├╝ber Angeh├Ârigen Ihre Vorstellungen f├╝r eine medizinische Behandlung, insbesondere in der letzten Lebensphase, ge├Ąu├čert haben.

Kompetente Unterst├╝tzung bei der Patientenverf├╝gung

Um eine rechtssichere Patientenverf├╝gung zu erstellen, ist es empfehlenswert, sich vorher rechtskundig beraten zu lassen. Die Anwaltskanzlei Konny Brauns in Haan unterst├╝tzt Sie gerne bei der Erstellung einer solchen Verf├╝gung entsprechend Ihren pers├Ânlichen W├╝nsche und Vorgaben. Man ber├╝cksichtigt dabei vor allem auch die gesetzlichen Anforderungen.

Jetzt Beratung vereinbaren

Allgemeine Fragen zur Patientenverf├╝gung

Was ist eine Patientenverf├╝gung?

Mit einer Patientenverf├╝gung k├Ânnen Sie im Voraus festlegen, ob und welche medizinischen Ma├čnahmen durchgef├╝hrt werden sollen, wenn sie selbst nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen.

Muss eine Patientenverf├╝gung notariell beglaubigt sein?

Nein, eine Patientenverf├╝gung muss nicht notariell beglaubigt sein. Man kann sie auch handschriftlich verfassen. Allerdings ist es ratsam, die Verf├╝gung von einem Anwalt ├╝berpr├╝fen oder erstellen zu lassen, um sicherzustellen, dass sie rechtsg├╝ltig ist.

Ab welchem Alter kann man eine Patientenverf├╝gung verfassen?

Grunds├Ątzlich kann jeder ab 18 Jahren eine pers├Ânliche Willenserkl├Ąrung verfassen. Allerdings ist es sinnvoll, sich erst mit dem Thema auseinanderzusetzen, wenn man sich ├╝ber seine eigenen W├╝nsche im Hinblick auf medizinische Behandlungen im Falle einer schweren Krankheit oder Verletzung im Klaren ist.

Kann man eine Patientenverf├╝gung jederzeit ├Ąndern oder widerrufen?

Ja, eine Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall kann jederzeit ge├Ąndert oder widerrufen werden, solange die Person noch dazu in der Lage ist. Es ist wichtig, dass die Verf├╝gungen im Bedarfsfall immer aktuell sind und den eigenen W├╝nschen entsprechen.

Wie sollte eine Patientenverf├╝gung verfasst sein?

Eine Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall sollte pr├Ązise, eindeutig und verst├Ąndlich verfasst sein, damit im Ernstfall keine Missverst├Ąndnisse oder Interpretationsspielr├Ąume entstehen. Es sollten alle relevanten medizinischen Ma├čnahmen aufgelistet werden, die gew├╝nscht oder abgelehnt werden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Patientenverf├╝gung und einer Vorsorgevollmacht?

Die medizinische Behandlung wird ausschlie├člich durch die Patientenverf├╝gung geregelt, w├Ąhrend eine Vorsorgevollmacht auch andere Bereiche wie finanzielle Angelegenheiten betrifft.

Muss eine Patientenverf├╝gung registriert werden?

Es besteht keine gesetzliche Pflicht, eine Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall zu registrieren. Allerdings kann es sinnvoll sein, die Verf├╝gungen bei einem Register wie dem Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer zu hinterlegen, damit im Ernstfall schnell darauf zugegriffen werden kann.

K├Ânnen Angeh├Ârige die Entscheidungen in einer Patientenverf├╝gung ignorieren?

Nein, Angeh├Ârige sind grunds├Ątzlich dazu verpflichtet, die W├╝nsche in einer pers├Ânliche Willenserkl├Ąrung zu respektieren. Wenn sie dies nicht tun, kann dies rechtliche Konsequenzen haben.

Was passiert, wenn ich keine Patientenverf├╝gung habe?

Wenn Sie keine solche Verf├╝gung haben und sich aufgrund von Krankheit oder Unfall nicht mehr ├Ąu├čern k├Ânnen, wird die Entscheidung ├╝ber Ihre medizinische Behandlung von Ihren Angeh├Ârigen oder einem gerichtlich bestellten Betreuer getroffen. Dies kann zu Konflikten und Unsicherheiten f├╝hren. Es wird empfohlen, eine Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall zu erstellen, um sicherzustellen, dass Ihre W├╝nsche respektiert werden und Sie die bestm├Âgliche Behandlung erhalten.

Jetzt Beratungsgespr├Ąch anfordern
Ô×ö