Mit Herz ‚ô• und Biss
f√ľr Ihr Recht ‚úď
SSL Verschl√ľsselt

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht KuŐąndigung Arbeitsvertrag Arbeitszeit Urlaub Lohn Mutterschutz Elternzeit Arbeitszeugnis KuŐąndigungsschutz Betriebsrat ArbeitsunfaŐąhigkeit

Was ist das Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht dient dem Arbeitnehmerschutz und regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Es ist Teil der Zivilrechtsordnung und umfasst alle Gesetze, Verordnungen und sonstige verbindliche Bestimmungen zur unselbstständigen, abhängigen Erwerbstätigkeit.

Unterschiedliche Interessen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern

Bei der Vertretung von Arbeitgebern geht es vor allem um die Gestaltung von Arbeitsvertr√§gen und L√∂sungsm√∂glichkeiten bei auftretenden Konflikten bis hin zur K√ľndigung des Arbeitsverh√§ltnisses unter Ber√ľcksichtigung wirtschaftlicher Aspekte.

F√ľr Arbeitnehmer ist es wichtig, gegen eine K√ľndigung vorzugehen und eine m√∂glichst hohe Abfindung f√ľr den Verlust des Arbeitsplatzes zu erhalten. Entscheidend ist die Einhaltung der 3-Wochen-Frist f√ľr die K√ľndigungsschutzklage, die ein schnelles Handeln erfordert. Oft geht es dabei auch um Anspr√ľche auf Erteilung eines wohlwollend qualifizierten Arbeitszeugnisses, Lohn- und Urlaubsanspr√ľche oder √úberstundenverg√ľtungen.

Arbeitsvertrag

Ein Arbeitsvertrag ist ein privatrechtlicher Vertrag zwischen einem Arbeitnehmer und einem Arbeitgeber, in dem alle wichtigen Aspekte wie Arbeitszeit, Verg√ľtung, Urlaub, K√ľndigungsfristen usw. geregelt sind. Der Arbeitsvertrag kann durch Tarifvertr√§ge, Betriebsvereinbarungen oder betriebliche √úbung erg√§nzt werden. Zudem existieren Sonderbestimmungen im Handelsgesetzbuch f√ľr kaufm√§nnische Angestellte sowie in der Gewerbeordnung f√ľr gewerbliche Arbeitnehmer.

Aufhebungs- oder √Ąnderungsvertr√§ge

Im Gegensatz zur K√ľndigung werden Aufhebungs- oder √Ąnderungsvertr√§gen einvernehmlich geschlossen und bed√ľrfen stets der Zustimmung des Vertragspartners. Durch den Aufhebungsvertrag (Aufl√∂sungsvertrag) wird der Arbeitsvertrag beendet, was weitreichende Konsequenzen und den Verlust des K√ľndigungsschutzes f√ľr Arbeitnehmer zur Folge hat. Ein solcher Vertrag sollte von Arbeitnehmern daher niemals vorschnell ohne rechtliche Beratung abgeschlossen werden.

Mit einem √Ąnderungsvertrag vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer neue Konditionen f√ľr ein bestehendes Arbeitsverh√§ltnis. Werden dem Arbeitnehmer bessere Bedingungen (z.B. h√∂heres Gehalt) angeboten, ist eine Zustimmung zu seinem Vorteil. Bei schlechteren Konditionen sollte unbedingt eine rechtliche Beratung in Anspruch genommen werden.

K√ľndigung

Sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber haben die M√∂glichkeit, das Arbeitsverh√§ltnis ordentlich zu k√ľndigen. Hierbei handelt es sich um eine einseitige Willenserkl√§rung, so dass eine Zustimmung der anderen Vertragspartei nicht erforderlich ist.

F√ľr Arbeitnehmer und Arbeitgeber gelten jedoch unterschiedliche K√ľndigungsfristen und Voraussetzungen f√ľr die K√ľndigung, die u.a. in ¬ß¬ß 622 BGB geregelt sind. F√ľr die fristlose K√ľndigung aus wichtigem Grund gilt ¬ß 626 BGB.

Abfindung

Eine Abfindung ist eine Entsch√§digung f√ľr den Verlust des Arbeitsplatzes und des damit verbundenen sozialen Besitzstands und kann bei einer K√ľndigung oder einem Aufhebungsvertrag gezahlt werden. Ein gesetzlicher Anspruch des Arbeitnehmers auf Zahlung einer Abfindung bei Beendigung des Arbeitsverh√§ltnisses besteht nicht. Bei einer Eigenk√ľndigung des Arbeitnehmers scheidet eine Abfindung ohnehin aus.

Wann wird eine Abfindung gezahlt?

Bei einer sozial ungerechtfertigten K√ľndigung wird eine Abfindung in der Regel nur gezahlt, wenn der Arbeitnehmer eine K√ľndigungsschutzklage erhebt. Im Falle eines Aufhebungsvertrags wird die Abfindung in der Regel direkt im Vertrag vereinbart und sollte unter Inanspruchnahme anwaltlicher Beratung ausgehandelt werden.

Die wichtigsten Rechtsquellen sind: ¬ß¬ß 910 KSchG¬ß 1a KSchG¬ß¬ß 145 ff. BGB¬ß 611 ff. BGB; ¬ß¬ß 111‚Äď113 BetrVG.

FAQ: Wissenswertes, Fragen und Antworten zum Thema

Welche Beratungen erfolgen im Arbeitsrecht?

Die Beratung im Arbeitsrecht h√§ngt von den Interessen des Ratsuchenden ab, die bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern unterschiedlich sind. F√ľr Arbeitgeber sind vor allem die Gestaltung von Arbeitsvertr√§gen, Aufhebungs- und/oder √Ąnderungsvertr√§gen sowie die Kl√§rung von K√ľndigungsm√∂glichkeiten wichtig.

Arbeitnehmern geht es vor allem darum, gegen eine K√ľndigung vorzugehen, eine m√∂glichst hohe Abfindung f√ľr den Verlust des Arbeitsplatzes zu erhalten, Lohn- und Urlaubsanspr√ľche oder √úberstundenverg√ľtungen durchzusetzen..

Kann ich mich gegen die K√ľndigung meines Arbeitgebers wehren?

Bei einer K√ľndigung besteht f√ľr Arbeitnehmer die M√∂glichkeit, eine K√ľndigungsschutzklage einzureichen. Entscheidend ist die Einhaltung der 3-Wochen-Frist f√ľr die K√ľndigungsschutzklage, die ein schnelles Handeln erfordert. Im Rahmen einer anwaltlichen Beratung k√∂nnen Sie erfahren, ob eine K√ľndigungsschutzklage zul√§ssig ist und Aussicht auf Erfolg bietet.

Wie hoch ist die Abfindung?

Die Höhe der Abfindungszahlung ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie der Dauer der Betriebszugehörigkeit und dem Einkommen des Arbeitnehmers. In der Regel beträgt die Abfindungszahlung ein halbes Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr.

Kann ich eine Abfindung auch ohne Anwalt verhandeln?

Grunds√§tzlich ist es m√∂glich, eine Abfindung ohne Anwalt zu verhandeln. Es ist jedoch ratsam, sich zumindest anwaltlich beraten zu lassen, um die rechtlichen Rahmenbedingungen zu pr√ľfen und eine Strategie zu entwickeln.

Wie kann ich mich bei arbeitsrechtlichen Fragen an Ihre Kanzlei wenden?

Wenn Sie Fragen zu arbeitsrechtlichen Themen haben oder Anspr√ľche aus Ihrem Arbeitsvertrag geltend machen m√∂chten, steht Ihnen die Anwaltskanzlei Konny Brauns in Haan beratend zur Seite. Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder √ľber unser Kontaktformular auf der Website.

Jetzt Beratung reservieren
‚ěĒ